Stilleinlagen

Schon gewußt?

Die meisten Wegwerf-Stilleinlagen enthalten eine wasserundurchlässige Folie, welche auch die Hautatmung einschränkt.
Es kann sich ein optimale Klima für Bakterien bilden: Körperwärme, welche nicht abgeleitet werden kann und die Feuchtigkeit der Milch bieten Bakterien einen erschreckend-herrlichen Nährboden.

Entziehen Sie Bakterien den Nährboden:

Wolle/Seide-Stilleinlagen sind luftdurchlässig, Temperaturen wie unter Einmalstilleinlagen mit Nässeschutz bilden sich hier gar nicht. Gerade auf Seide finden Bakterien keinen Halt. Tragen Sie Ihre Wolle/Seide-Stilleinlage zum Wohl Ihrer Haut am besten mit der anti-irritierenden Seidenseite zur Brust gewand.
Gut sitzende und die Brustwarze abschließende LilyPadz hingegen verhindern, dass die Stilleinlage und somit die Brustwarze nass wird.

Stilleinlagen sind für 99,9% aller stillenden Mütter ab dem Milcheinschuß (ca. 3. Tag) für einige Zeit unentbehrlich.
Der Körper der Mutter stellt sich i.d.R. nicht sofort auf die benötigte Milchmenge ein, so dass die Brüste manchmal regelrecht auslaufen. Die Brustwarzen müssen jedoch vor ständiger Feuchtigkeit geschützt werden, da das feucht-warme Milleu Bakterien einen idealen Närboden bieten würde. Stilleinlagen saugen die austretende Milch auf und transportieren sie von der Brust weg.
Nur wenige Frauen können (zeitweise) auf Stilleinlagen verzichten. Die allermeisten tragen sie 24 Stunden am Tag.
Da lohnt es sich, direkt gute Stilleinlagen aus Wolle/Seide zu kaufen.
Einmalstilleinlagen bleiben meist wie nasse Papiertaschentücher an der Haut (bzw. den Brustwarzen) kleben. Es kann sehr schmerzhaft sein, diese abzuziehen!
 
Die Stilleinlagen sollten nach jedem Stillen gelüftet/gewechselt werden. Aus diesem Grund benötigen Sie 3-5 Paar waschbare Stilleinlagen.
Bouretteseide hilft bei Warzenreizungen und Wolle hält die Brust trocken. Stilleinlagen aus Wolle und Seide wirken antibakteriell. Stilleinlagen aus Seide/Wolle/Seide sind noch saugfähiger und Sie legen garantiert immer die Seidenseite auf die Brustwarze, denn beide Außenseiten bestehen aus Bouretteseide!
Stilleinlagen aus Baumwolle sollten wir nur dann verwendet werden, wenn Sie solche aus Wolle/Seide nicht vertragen, denn Baumwolle verteilt die Feuchtigkeit nur gleichmäßig über das Gewebe, so daß die Brüste gleichmäßig naß werden.
 
Neu im Sortiment: Die Stilleinlagen ""Lily Padz"" - davon benötigen Sie tatsächlich nur 1 Paar.
 
 
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 6 von 6